www.franzjoseffelsenreich.com

KAB 13

Meine Lieben, ist es nicht toll, dass eine politische Partei in einem Positivwahlkampf das Thema Liebe aufgegriffen hat? Und dass es all die Banken gibt, die uns mit ihrer Nächsten-Liebe (und ihrem Verstand und ihren wahnsinnig guten Produkten natürlich) in eine bessere Zukunft führen? Und da sind dann auch noch die Konzerne, das Fernsehen, die Pharmaindustrie und nicht zu vergessen wir selber, denen es  allen immer nur um unser Bestes geht. Also ich freu mich – ich freu mich wirklich! Ich freu mich sosehr, dass ich mich nun auch zu einem öffentlichen Liebes-Outing entschlossen habe. Dieses umfasst im Groben:

  • Die Liebe zum BOZ (Bündnis ohne Zukunft)

  • Die Liebe zum schönheitschirurgischen Eingriff (Anal-Bleeching etc.)

  • Die Liebe zu Inländern mit Mutationshintergrund

  • Die Liebe zu Nachmittagstalkshows bei denen man sich auskennt

  • Die Liebe zum Retalin (in Kombination mit Bourbon)

  • Die Liebe zu dicken Kindern

  • Die Liebe zu Finanzoptimierern und zur dünnen Brieftasche

  • Die Liebe zum Wettbewerbsvorteil im Allgemeinen

  • Die Liebe zum Süd-Österreich-Euro

  • Die Liebe zu den Investoren, Ratingagenturen und anderen Wettbrüdern

  • und die Liebe überhaupt zu allen, mit der kleinen Ausnahme der Berufskiller vielleicht

In diesem Sinne hoffe ich Euch bei meinem Fest der Liebe begrüßen zu dürfen

Herzlichst, nein, nicht euer Hansi Hinterseer, EUER FRANZJOSEF

Über mich

Also bei aller Liebe – manchmal leide ich schon sehr unter dem was der FRANZJOSEF treibt. Wenn der so weitermacht, kann ich wahrscheinlich nie bei einer Partei unterkommen. Oder in einem Amt. Oder überhaupt irgendwo. Warum ich dann mitmache? Naja, wir sind im selben Jahr (1967),  am selben Ort und genau zur selben Zeit geboren (daraus entsteht natürlich schon ein gewisser Druck) und ich gebe zu, dass auch ich mich seit dieser Zeit und mit den Jahren häufiger von (gesellschafts-) politischen Themen habe bewegen lassen. Dies war immer mit sich Wundern und oft mit starkem Ärgern verbunden. Deswegen wahrscheinlich seit dem Jahr 2000 gemeinsame öffentliche Auftritte  auf verschiedensten Bühnen. FRANZJOSEF meint ja, dass er ein Garant für aktuelle humorvoll-kritische Gesellschafts- und Politikbetrachtungen sei. Ich meine, dass das viel eher ich bin. Aber egal, man soll nicht immer streiten, vor allem jetzt wo eine Epoche der Nächsten-Liebe ausgebrochen ist.

Ach ja, noch was – ich heiße Christian Felsenreich und bin im richtigen Leben Psychotherapiewissenschafter, Coach und Wirtschaftstrainer.

Share This