FEINRIPP ENSEMBLE

DIE BIBEL (ON TOUR)

Drei Schauspieler in Unterhosen (!) widmen sich den größten Büchern der Menschheit – der Bibel, der Literatur Shakespeares und den Märchen der Gebrüder Grimm. Klingt profan? Ist es ganz und gar nicht. Mehr als 50.000 begeisterte Zuschauer – alleine in Tirol – sprechen eine eindeutige Sprache! Die drei Tiroler Schauspieler Thomas Gassner, Bernhard Wolf und Markus Oberrauch sind 2018 wieder auf Tournee und gastieren von 23.-25.02.2018 wieder in der AERA Wien!

Kurztext:

Die drei vielseitigen Schauspieler nähern sich den Bibelversen auf humoristische Weise, werden dabei aber nie blasphemisch. Mit „Die Bibel on Tour“ präsentieren sie eine göttliche Komödie: „Wenn das Wort Gottes zwischen zwei Buchdeckel passt, dann kann man es auch auf eine Bühne bringen“, so das erfolgreiche Gespann, das sich den Kurzversionen großer Literatur verschrieben hat. Sie brachten in „Shakespeare – Reloaded“ alle Stücke des Großmeisters in nur zwei Stunden auf die Bühne und gestalteten aus den gesammelten Märchen der Gebrüder Grimm einen rasanten Remix.


Die Unterwäsche ist zum Markenzeichen des Tiroler Schauspiel-Trios geworden. Freimachen – ist nicht nur im wahrsten Sinne des Wortes ihre Prämisse. Sie sind auch frei in der theatralen Thematik. Das Feinripp-Ensemble zeigt puristisches Theater mit vielen, selbstironischen Angriffen auf die Lachmuskeln. Thomas Gassner, Markus Oberrauch und Bernhard Wolf fegen durch das Alte und Neue Testament, schlüpfen in die Rollen von Josef und Maria und zeigen, dass auch die kleinste Bühne ein „heiliger Ort“ sein kann.

Zum Stück:

Die Bibel. Mit ihren 1.189 Kapiteln wahrhaft kein handliches Taschenbuch. Allein das Alte Testament umfasst 39 Bücher. Den drei Schauspielern Thomas Gassner, Markus Oberrauch und Bernhard Wolf ist es mit Regisseurin Susi Weber gelungen, das Buch der Bücher auf die Bühne zu bringen.

Mit dem Stück „Die Bibel (On Tour)“ legen die drei Schauspieler eine echte Vielseitigkeitsprüfung ab. Sie müssen spielen, singen und tanzen. Schlüpfen in viele Rollen und zeigen, was man mit einer Bühne alles anstellen kann. Eines steht schon fest: Ein Wirbelwind ist harmlos dagegen. Ein wagemutiges Stück, von Gotteslästerung aber weit entfernt.

Eine hinreißende Komödie, bei der auch Tränen fließen. Lachtränen, um genau zu sein.“

Tiroler Tageszeitung

Share This